Greenpeace Aachen


Unsere Gruppe

Über uns / Mitmachen
Aktionen in Aachen
Presse
Greenteams
JAGs (Jugendgruppe)
Team 50+
Einkaufsratgeber
Aachen
E-Mail / Newsletter

Unsere Themen

Klima / Energie
Wälder / Papier
Meere
Landwirtschaft / Chemie / Veggietag
Archiv
Links
Spenden


Archiv Archiv Energie Archiv Wälder Archiv Gentechnik Archiv Meere

Foto-Archiv Meere

Robben Bartenwale Zahnwale Walfang Delfinfang Alternativen Fischerei Verschmutzung

Archiv Meere

Fischerei Walfang Öltanker

 

Meere Fotosammlung

Zahnwale

 

Dusky Delfine, Neuseeland

springende Dusky Delfine

© Greenpeace Deutschland

besonders schöne, elegante Delfinart der Südhalbkugel (bis 2 m lang)

 

Fleckendelfine, Bahamas

Flecken Delfine

© Greenpeace Deutschland

Sie begleiten gern Taucher, auch eine längere Zeit (bis 2,4 m lang)
Sie werden im Meer bis zu 60 Jahre alt, in Gefangenschaft selten 2 Jahre!

 

großer Tümmler

springender großer Tuemmler

© Greenpeace Deutschland

...als "Flipper" ein Fernsehstar (für die Fernsehserie wurde allerdings eine ganze Reihe verschiedener Tiere
nacheinander "verbraucht") und häufiger Gefangener in Delfinarien.
Große Tümmler werden sehr unterschiedlich groß: manche Tiere sind mit knapp 2 m, andere mit gut
4 m ausgewachsen. Wenn die Elterntiere länger tauchen, um Nahrung zu suchen, bleiben die Jungtiere
in einer "Delfinschule" an der Oberfläche.

 

Orcas (Schwertwale) Kanada Männchen (hinten) und Weibchen (vorn)

Orcas (Schwertwale)

© Greenpeace Deutschland

...sind die größte Delfinart (bis knapp 10 m lang).
Die Rückenflosse wird beim Männchen bis 1,8 m lang.

 

Beluga (Weißwal)

Beluga (Weisswal)

© Greenpeace Deutschland

Belugas leben hauptsächlich in arktischen Gewässern und schwimmen Flußmündungen, wie im
St Lorenz-Strom oder in Russland den Amur (bis 2000 km weit) hinauf. 1966 ist ein Beluga
den Rhein bis Bonn/Koblenz hinaufgewandert und war viele Wochen "Medienstar".
Glücklicherweise ist es damals dem Direktor des Duisburger Zoos nicht gelungen,
"Moby Dick" fürs Delfinarium zu fangen. Belugas sind häufige Gefangene in Delfinarien.

Nach dem Beluga ist eines der Greenpeace Schiffe benannt worden.

 

Beluga-Maul

Beluga Maul

© Greenpeace Deutschland

Belugas sind keine Delfine, sondern gehören der Gruppe der "Gründelwale" an, die sich unter anderem
dadurch auszeichnen, dass sie keine Finne (Rückenflosse) haben. Belugas werden etwa 5m lang.
Sie sind langsame Schwimmer und dienen auch Orcas und zuweilen Eisbären (beim Auftauchen
an Eislöchern) als Nahrung. Auch die Inuit jagen Orcas (traditioneller Walfang zum Eigenbedarf).

 

 

zurück zu Meere
zurück zum Archiv

zurück

Seit 2007 inhaltlich nicht geändert