Greenpeace Gruppe Aachen


Unsere Gruppe

Über uns / Mitmachen
Aktionen in Aachen
Presse
Greenteams
JAGs (Jugendgruppe)
Team 50+
Einkaufsführer Aachen
E-Mail / Newsletter

Unsere Themen

Klima / Energie
Wälder / Papier
Meere
Landwirtschaft / Gentechnik / Chemie
Archiv
Links
Spenden


Team50plus

Keine Frage des Alters - mitmachen im Team50plus

Schlauchboot fahren ist nicht so Ihr Ding? Kein Problem.
Sie können keine Schornsteine erklettern? Macht überhaupt nichts.
Sie sind keine jungen Hüpfer mehr? Wir auch nicht, aber

Greenpeace-Banner
ist keine Frage des Alters!

Sie sind über fünfzig, fühlen sich aber lange noch nicht dem "alten Eisen" zugehörig?
Sie wollen Ihre Berufs- und/oder sonstige Lebenserfahrung in die Arbeit für eine intakte Umwelt einbringen?
Sie wollen die Kampagnen und Aktionen von Greenpeace unterstützen?
Dann machen Sie mit beim Team50plus!

Team50plus - Was ist das?

Im Team50plus setzen sich Personen ab 50 für die Ziele von GREENPEACE ein. In mittlerweile über 20 deutschen Städten sind Gruppen des Team50plus aktiv. Ihr Hauptmotiv: Verantwortungsbewusstsein für nachfolgende Generationen - sie möchten ihren Kindern und Enkeln eine lebenswerte Umwelt hinterlassen.

Team50plus in Aachen

Das Aachener Team Fünfzig plus gibt es seit Ende 1999. Wir sind zur Zeit 5 Mitglieder im Alter zwischen 55 und 71 Jahren.

Team50plus

© Greenpeace Gruppe Aachen

Wir alle fühlen uns dem Gedanken verpflichtet, das Leben auf unserem Planeten in seiner Vielfalt auch für künftige Generationen zu erhalten.

Bei uns können Sie
  • jede Menge Informationen bekommen und diese weitergeben,
  • Ihre ganze Kreativität bei Aktionen entfalten,
  • Informationsstände und Ausstellungen betreuen,
  • im Gespräch mit der Jugend bleiben,
  • sich mit Gleichgesinnten aus ganz Deutschland austauschen und für dieselben Ziele einsetzen.

Badewannenaktion in Dortmund

Badewannenaktion in Dortmund

© Greenpeace Gruppe Dortmund

Sie können aktiv werden zu aktuellen Themen wie
  • Schutz der Urwälder vor Abholzen
  • stärkere Verwendung von Produkten aus Recyclingpapier
  • Verzicht auf Gartenmöbel aus Urwaldzerstörung
  • Vorteile erneuerbarer Energiearten
  • Aufklärung über gentechnisch veränderte Lebensmittel
  • Schutz der Meere vor Überfischung

Wir Menschen ab 50 bringen Lebenserfahrung, soziale Kompetenz und individuelle Fähigkeiten mit. Deshalb sind wir gerngesehene Mitstreiter bei allen Greenpeace-Aktivitäten, seien es Arbeitsgruppen, Informationsstände oder Aktionen. Und es macht Spaß, mit Gruppenmitgliedern aller Altersgruppen an einem Strang zu ziehen.

Team50plus

© Greenpeace Gruppe Aachen

Dabei bestimmen Sie selbst, mit wie viel Zeit und Energie Sie sich einsetzen wollen.

Themen, zu denen wir aktuell arbeiten
1. Recyclingpapier

Wir möchten, dass zum Schutz der Wälder Recyclingpapier in Aachen mehr publik wird. Deshalb informieren wir an Ständen in der Innenstadt, bei Veranstaltungen und in Schulen über Recyclingpapier. Wir haben im Einzelhandel und in Kopierläden recherchiert. Das Ergebnis unserer Arbeit ist ein Einkaufsratgeber mit einer Liste von Läden, Copy Shops und Druckereien in Aachen, die Produkte aus Altpapier verkaufen. Weiteres (und Download des Ratgebers) siehe unsere ausführliche Recyclingpapier Seite und unsere Seite Recyclingpapier in Aachen.

Dem energischen Einsatz des Aachener Team50plus ist es zu verdanken, dass die Stadtverwaltung Aachen 2004 den Beschluss gefasst hat, auf das umweltfreundliche Recyclingpapier umzustellen. Leider hapert es immer noch an der konsequenten Umsetzung.

2. Gartenmöbel aus Tropenholz

Jedes Frühjahr recherchieren wir, in welchen Läden Gartenmöbel aus Tropenholz angeboten werden. Bei einer Aktion Anfang 2008 wurden Möbel aus Tropenholz ohne FSC-Siegel mit Roten Händen „Hände weg – Urwaldzerstörung“ markiert.

Team50plus

© Greenpeace Gruppe Aachen

Auch die Herkunft anderer Produkte aus Holz wird regelmäßig untersucht.

3. Urwaldschutzgesetz

Wir wollen die Regierung überzeugen, dass es ein Urwaldschutzgesetz geben muss. Dazu sammeln wir immer wieder Unterschriften. Nachdem die jetzige Regierung diesen Schritt in der Vergangenheit als deutschen Alleingang abgelehnt hat, machen wir nunmehr anlässlich der CBD 2008 in Bonn einen Vorstoß für ein europaweites Gesetz.


Unsere Gruppe trifft sich an jedem 1. Montag im Monat von 18-20 Uhr zum Gedankenaustausch und zur Planung weiterer Aktionen im Büro im Welthaus. Interessierte sind herzlich willkommen, Email oder Anruf genügt.


Rückfragen bitte an Sabine Rosenbrock (Tel.: 0241 / 506494).

Letzte Änderung: 28. März 2014